freiemedizin.de

Informationen zur Frequenz-Therapie / Informatios-Medizin / Selbst-Heilung

Startseite
Linkseite
 
Der Blutzapper nach Dr. Beck
Dr. Beck
Dr. Beck 2
Mitschrift: "Der verschwiegene Druchbruch in der Medizin."
Blutelektrifikation
Blutelektrifikation 2
Kolloidales Silber
Der Magnetpulser nach Dr. Beck
Vergleich Beck - Clark Zapper
Blood electrification. Patent 5139684
Tom's Prostate and Bone Cancer Recovery
Fred's Story
Jimmy's Leukemia Results

Alternative Medizin: Experte werden
1. Psyche, Unterbewußtsein
Literatur 1 Psyche
2. Statik,Haltung,Atmung
Literatur 2 Statik/Atmung
3. Ernährung Teil 1
Literatur 3 Ernährung
4. Gifte, Entgiftung
Literatur 4 Gifte/Entgiftung
5. Zahnherde
Literatur 5 Zahnherde
6. Störfelder
Literatur 6 Störfelder
7. Parasiten Teil 1
Literatur 7 Parasiten
8. Heilende Informationen
Literatur 8 Informationen
9. Selbstheilung Teil 1
9. Selbstheilung Teil 2
9. Selbstheilung Teil 3
Literatur 9 Selbstheilung
10. Preiswerte Methoden
Literatur 10 Diagnostik/Therapie
11. Zusammenhänge
Literatur 11

Krebs,MS,Aids.. Heilung ist möglich
Royal Rife heilte Krebs..
Heilungsansätze bei Krebs Teil 1
Heilungsansätze bei Krebs Teil 2
Heilungsansätze bei Krebs Teil 3
Heilungsansätze bei Krebs Teil 4
Rife and Cancer
Professor Pappas' Theory of Cancer
Death by Doctoring
Zappers and other Gizmos
Silber, Kolloidales Silber

Elektromedizin -> ECT
Elektromedizin Teil 1
Elektromedizin Teil 2
Elektromedizin Teil 3
Elektromedizin Teil 4

Heilende Informationen -> Frequenzen
Brainwave Frequency Listing
The Consolidated Annotated Frequency List
How Toxicity Relates To The Use Of The Rife/Bare Device
Das RIFE-Gerät der neuen Generation: VEJA 04/CD

Unterdrückte Methoden Teil 1
Unterdrückte Methoden Teil 2
 
Patrick Flanagans Entdeckungen
Detoxing your body.
InfraRed Muscle & Tendon Relaxer

Vitamine, Mineralstoffe Dr. Rath Teil 1
Nahrungsergänzung Dr. Rath Teil 2
 
Über die Heilkraft
von Wasser&Salz, Wasserstoff , Sauerstoff Teil 1
 
Wasser&Salz, Wasser-/Sauerstoff Teil 3

Heilkraft des Lichts Teil 1
Heilkraft des Lichts Teil 2
 

Mineralien Teil 1
Dr. Stockwell, Dr. Wallach

 
Vitamin C (Ascorbinsäure)
Selen
Bedeutung der Fette Budwig, Erasmus, Enig, Carver ..
Hanf . . als Universalheilmittel
Milieu
Handys, schnurlose Telefone harmlos?
Tinnitus heilbar
Stress . . Entspannung . .
Schwermetalle, Entgiftung Teil 1
Schwermetalle, Entgiftung Dr. Klinghardt Teil 2
Amalgam, Entgiftung Teil 1
Heilwirkungen des Kohlblatts
Lapacho, Taheebo, Ipe Roxo . .
Schwedenkräuter
Übersäuerung, Allergien, Haarausfall, Krebs
Hyperthermie, Fieber
Effektive Mikroorganismen
Biologische Therapie nach Prof. Enderlein
Gerson-Therapie
Immuntherapie nach Dr. Spengler
Enzyme
Rechts-Regulat
Aminosäuren
Heilwirkungen des Knoblauchs
 
Transmutationen Teil 1
Transmutationen/Energie Teil 2
Energie Teil 1
Energie sparen
 
Blut, Blutreinigung Teil 1
Lymphologie
Darm
Alterung
erholsamer Schlaf, Träume
Nerven, Regeneration Teil 1
 
Nerven, Regeneration Teil 3
Wirbel-/Gelenke -> Methode Dorn
Parasiten, Pilze, Allergien
Immunsystem stärken
Schmerzen als Warnsignal Teil 1
Biokybernetische
Diagnostik/Therapie Dr. Smit Teil 1
 
c't 14/2000, S. 218: Elektrosmog: Störfunk fürs Gehirn
 
Verspannungen, Blockaden
 
Alternative Medizin: Heilungsansätze bei Tinnitus

"Forsche nach den Ursachen der Krankheit"
"Verdecke nicht Symptome mit Medikamenten"
"Betrachte den Patienten gesamthaft"
"Stärke die Selbstheilungskräfte des Körpers"
"Bezahle lieber Geld für die Erhaltung der Gesundheit, als für Krankheit"
siehe auch: Licht Wasser/Salz/Sauerstoff Blut Atmung Literaturtipps

Dies ist eine reine Hinweis-Seite, sie ersetzt keine ärztliche Beratung !

"..jede Krankheit läßt sich aufhalten.. die Regeneration des Körpers wird den Rest übernehmen" Baklayan

"Krankheit bleibt fern, solange genügend Sauerstoff im Blut durch
Atmung, Bewegung, saubere Nahrung.." Brooks

"bietet man dem Körper genügend Sauerstoff und Wasser an, so kann er seine Systeme regenerieren.." Binder

"die Medizin der Zukunft ist Licht.. Augen=bester Zugangsweg zu den inneren Organen" Liberman

Tinnitus gebessert, geheilt . . .


"können Jahre vergehen, ehe die Ursache gefunden wird..
akupressiere sofort
.. regelmäßig.. vier Punkte.."
Bernau, Meyer Tipp/Buch unten

"chron. Tinnitus.. 21 Patienten.. hochdosierte Vitamine.. 4 Monate.. 10 deutlich gebessert..
völlig verschwunden.. besserte sich das Hörvermögen.. bis zu 50dB.. hören wieder normal.."
Hadrich, Rath

"Tinnitus beruht auf Mangelversorgung der Hörnerven. Der Hörsturz ist eine Steigerung
dieser Durchblutungsstörungen bis hin zur Embolie, bis hin zum 'Ohrinfarkt'"
hier

"Ginkgo Biloba verbessert kapillaren Blutfluß -> mehr Sauerstoff ins Gehirn -> Lernleistung, Gedächtnis..
stoppt Demenz-Symptome (Alzheimer), kehrt um.. freie Radikale.. Dr. Schulze"
Selfhealth Newsletter 16 2.04

"Cayenne die beste pflanzliche Hilfe für die Blutzirkulation.. keine andere Pflanze, die so schnell,
stark und vollständig den Blutfluss anregt.. der kraftvollste Ent-Blocker"
Selfhealth Newsletter 16 2.04

"tiefer auf- und abschwellender Brummton.. aus dem eigenen Körper.. bei Bergwanderungen in
entlegenen Gegenden verschwunden.. gepulste/mit Hörfrequenz modulierte Hochfrequenzstrahlung
zwischen 300-1500MHz.. Ursachen räumlich eng begrenzte Temperaturerhöhungen von 1/10000°C
im menschlichen Kopf.. thermoakustischer Effekt.. Induktion in das Gehirn..
nach Bau Mobilfunk-Sende-Anlage"
hier

"..Durchbruch.. bei einer dreitägigen ZEN-Meditation, wo ich ganz unmittelbar gespürt habe,
daß die besagte Feedback-Schleife unterbrochen wurde.."
Parchent


  Ohrensausen, Tinnitus
 
  .. mittlerweile eine richtige Volksseuche. "z.B. 22 Jahre, männl., Drucker, seit 8 Jahren Tinnitus, Hörgeräte, GdB 40% arbeitslos"
"Lernen damit zu leben ?" Nein! ich bring meinen wieder weg . . . "
 
  "starke Antibiotika greifen feine Häärchen im Ohr an -> Taubheit" S.85 Magazin2000plus 164  
"Ursache meist größerer Blutandrang zum Trommelfell, Reizungen der Hörnerven -> Wassertreten, rechts zuerst, kalte Fußwickel über Nacht, Baumwollsocken naß bis Knöchel, dicke Wollsocken drüber, Wolldecke -> Blut zieht in Füße, Kohlblätter um die Waden, Fettpfropfen?" S.227 Moermann, Breuss: "Krebs. Leukämie und andere scheinbar unheilbare Krankheiten mit natürlichen Mitteln heilen" www.dorn-seminare.de  
  es gibt geheilte Fälle: z.B. j.p.parchentsen: Reiki, taoistische Energiezonenmassagen, Yoga, QiGong, ZEN-Meditation ... der Durchbruch kam bei einer 3-täg. ZEN-Meditation, wo ich ganz unmittelbar gespürt habe, daß die besagte Feedback-Schleife unterbrochen wurde. Auf einem Ohr..völlig weg.. gar komplett verschwand"
aus dtl-l@tinnitus-liga.de Re: Mein Tinni 31.12.1999 siehe unten
 
  Tinnitus-Typen und mögliche Abhilfen: www.doctor-brom.com Geldscheiderei?  
  Blut, Durchblutung hier  
  "Pille verdickt das Blut.. Zucker und Eiweiß sind Garanten für die Verschlechterung der Viskosität= Fließeigenschaft des Blutes.." S.210ff Baklayan  
"Mangel an magnet. Ladung des Eisens der Erythrozyten im Blutbild -> Magnetfeldmatte 2x8min/Tag, Magnetfeldkissen 24min/Tag, Stress/Verspannungen abbauen -> Vitamin B-Komplex, hochdosiertes natürliches Vitamin C, Q10.. 4-7 Monate" Tipp Herr Seitz  
"durch magnetisches Feld Molekülstruktur der mit Eisenatomen behafteten Erythrozyten beeinflusst -> verringerte Viskosität des Blutes.." Dr. Ludwig  
"bei Ohrenschmerzen/Ohrensausen feuchter Wattebausch (Schwedenkräuter) ins Ohr.. bringt das verlorene Gehör wieder" alte Handschrift S-zip
"meiste Wasservorkommen enthalten anorgan. Chemikalien, die vorzeitiges Altern verur-sachen" S.45 "Kalziumkarbonate kleiden Arterien aus, machen spröde.. wir sind so jung wie unsere Arterien" S.58 Bragg  
"blockieren und verhärten Sie ihre Arterien nicht mit anorganischen Mineralien und schädlichen Kristallen aus einer falschen Ernährung" S.64
"Trinken Sie nur noch Gemüse- und Obstsäfte und dampfdestilliertes Wasser" S.68 Bragg
 
  "Rohe Obst- und Gemüsesäfte sind Reiniger für das innere Körpersystem und das Blut..
grüne Pfefferschoten und Tomatensaft.. angefüllt mit Sonnenenergie..
Entsafter hoher Leistung/niedriger Umdrehungszahl.. langsam trinken.." S.168ff Bragg
 
  "Cayenne die beste pflanzliche Hilfe für die Blutzirkulation.. keine andere Pflanze, die so schnell, stark und vollständig den Blutfluss anregt.. der kraftvollste Ent-Blocker" Selfhealth Newsletter 16 2.04  
  "es gibt nichts besseres als eine Körperreinigung mit Wassermelonen,
um anorganische Mineralien aufzulösen und auszuscheiden" S.182 Bragg
 
"unnormale Kalkeinlagerungen, die an den Sinnesorganen stören können, sind auch, wie der gesamte Kalkstoffwechsel stark vom Fettstoffwechsel abhängig (nach P.Desnuelle)" Budwig2 B1-zip
  "destilliertes Wasser löst Ablagerungen, Blut fließt freier/transportiert mehr Nährstoffe" hier  
  Blutegel gegen Tinnitus?  
  Chelattherapie mit künstl. Aminosäure EDTA: "Symptome wie Tinnitus, Gedächtnis-störungen, Sehstörungen.. können schon nach wenigen Infusionen verschwinden" Dr. Halter H-zip
E-zip
  Stress/Verspannungen/Blockaden/Entspannung/viele andere Tipps hier hier  
  "Neurophon, Pyramide, Sensor, Phi-Strahlenfigur, neg. Ionen" Flanagan  
  Stressabbau/Entspannung: auf die Warnsignale des Körpers hören und reagieren!.. raus aus dem Hamsterrad, auch einmal an sich denken, nicht immer nur an Negatives oder andere (ggf. Verzicht TV..), Entspannungstechniken, klass. Massage, Dorn, Rolfing, Osteopathie, Chi-Trainer, Hanf, Baldrian, Neurophon..  
  "Blockierte Energie: mit Ausnahme Kreislauf-/Herzmeridian verlaufen alle Meridiane durch den Nacken.. Blockaden Wirbelsäule/Muskulatur -> Energiefluß gestört" hier  
Reisch: "Gesundheit aus der Harmonie" Hydromed 10-12Hz: Lockerung der Schultermuskulatur bis zum Haaransatz rechts und links.. Punkt für Punkt um das kranke Ohr herum.. oft starke Verkrampfungen.. Schmerzen nehmen rasch ab.. Ohrensausen verschwindet.. 3x/Tag 10min.. auch bei Schwerhörigkeit..  
"Nazarov-Stimulation: biomechan. Stimulation BMS.. aktiviert Muskeln durch rein mechan. Schwingungen.. mechan. Resonanz.. 10-100x effektiver als normales Muskeltraining.. 10-13Hz.. Muskelaufbau, Durchblutungsstörungen, Nerven, Bindegewebe, Regeneration, Alterung.. 30Hz übertönt Schmerz" hier Tipp mit Schwingschleifer, Lachen..  
  Chi-Trainer -> steigert Lebensenergie  
  Wadit-Hochtontherapie -> 8. Heilende Informationen/Reize  
  "Biomentale Therapie Dr. Greuel: Entspannungsübungen 3x/Tag.. mehrere Monate.. Geräusche weniger.. verschwunden" hier  
  Akupunktur gegen Verspannungen, evtl. mit Laser  
  Akupunktur kann Erfolg haben, besonders bei frischem Tinnitus (z.B. bis 6 Monate). spezielle Punkte, vgl. Uschis Punktliste  
Akupressur an 4 Punkten (unten) wirkt bei mir sofort!, besonders Rubbeln am Kopf, da tut es weh, Osteopathie (vgl. Weil: 'Spontanheilung') wäre sicher nützlich oder Methode Dorn D-zip
  Neuraltherapie: Spritzen oder elektrisch/Bicom/Laser, Narben unterspritzen, größere Bereiche kurzzeitig betäuben, Sekundenphänomen Huneke..  
"Neurotropan (Cholincitrat): bei neurovegetativen Störungen, Schwindel, Übelkeit, Brechreiz, Tachykardie, Schweißneigung, Flatulenz, Schlaflosigkeit.. aktiviert Parasympatikus.. Selbstsicherheit/Konzentriertheit nehmen signifikant zu, Ärger/Ängstlichkeit ab.. Streßzustände durchbrochen" hier
gespritzt angeblich hervorragende Erfolge: Dr. Muss Augsburg. Test mit RAC, Ampullenspitze ans Ohr.. ok -> Puls stärker, nicht ok -> Puls schwächer. Tipp Dr. Heimes
 
"Hopi-Ohrkerzen: bei Stresskomponente.. Infusion Cholincitrat sehr bewährt.. Neuraltherapie, Ohrakupunktur, H.O.T-/Ozontherapie.. Klaus Jung, Heilpraktiker" hier  
  Baldrian (auf die Zunge), als Vollbad gegen Parasiten? oder Entspannung?  
  Psyche, Unterbewußtsein -> 1. Psyche  
  "soziale Kontakte, Beten (soll helfen, da es den Effekt der schwachen sozialen Bindung auffangen kann)" vgl. Lermer: "Krebs und Psyche. Die Heilkraft von Hoffnung und Liebe - Das Gesundheitsbuch für ein langes Leben" Einfluss v.Gottvertrauen, Hoffnung, Liebe...  
  "Unterbewußtsein seinen Gefühlen/eigenen Wünschen nicht mehr zuhören können.. innere Stimme vom Tinnitus übertönt.. Verbindung zum inneren Bewußtsein immer mehr gestört.. trainieren der inneren Stimme wieder zuzuhören.. Aktivität des Unterbewußtsein von Augenbewegungen begleitet.. EOG.micro mißt Augenbewegungen, erzeugt daraus Musik (vom Unterbewußten komponiert).. 12€ pro Woche.. Infos, Klangbeispiele" hier  
  Wasser/Salz/Sauerstoff hier  
"(rohes) Sauerkraut.. enthält rechtsdrehende Milchsäure, Germanium.." Vortrag Jentschura E-zip
  "organisches Germanium: erfolgreich gegen Krebs, Aids.. Matrix 3000 Nov. 2001
notfalls Schwingung davon nutzen" Schreiber
 
  "NESstream-HS: basiert auf Airnergy+ Technologie.. Headset gegen Tinnitus/Mittelohrentzündung.. überraschende Erfolge. Hotline 0800/9010840" hier  
"Bandscheibenkern braucht Wasser.. Wirbel anheben/voneinander trennen.. Bandscheiben an normalen Platz zurückgezogen.. weg von den Nervenwurzeln im Nacken
-> Kopf/Hals nach hinten.. langsam wiederholt so weit wie möglich.. Hals 30s gebeugt lassen
-> verlängerte Dehnung fördert das Vakuum.. bringt Wasser in die Bandscheiben..
vermeide vorgebeugten Kopf über lange Zeit.. schlechte/zu viele Kopfkissen.." S.58f Batman.
 
"bei Wassermangel/Austrocknung werden 66% des benötigten Wassers aus Zellen gezogen..
und 8% aus dem Blut.. Blutgefäße verringern Querschnitt.. Kapillaren geschlossen" hier
 
sauerstoffangereichertes (laser)energetisiertes Wasser, Salz, Kalium hier  
Pau d'Arco-Tee/Taheebo/Lapacho/Ipe Roxo: sehr wirksam bei Krebs, Leukämie, Hogkin, Allergien, Energiemangel, Schmerzen, Parkinson, Arteriosklerose.. hier S-zip
  Ozontherapie:
+ elektrischer Funke durch Luft erzeugt Ozon und gleichzeitig Stickstoff/Stickoxide
+ Oxide herausfiltern (durch essentielle Öle leiten: 2 Teile Pinienöl, 1 Teil Eukalyptusöl)
+ tägl. Inhalationen (kleiner Ozonisierer)/Auto-Condensation reduziert Keime, Gerüche..
+ Ozon verbessert Sauerstoffsättigung von Blut/Geweben, mehr rote Blutkörperchen, Anämie
+ Ozon-Inhalationen bei Tuberkulose, Infektionskrankheiten, schlechter Nährstoffversorgung chron. Mittelohr-Taubheit/Tinnitus, Keuchhusten, Asthma, Bronchitis, Heuschnupfen, Schlaflosigkeit, ozonisierte Luft im Raum besser.. Noble M. Eberhart 1911" hier
O-zip
  Vitamine/Mineralien/Enzyme -> 3. Ernährung -> Enzyme  
Schüsslersalze=Mineralsalze -> Calcium Fluoratum + Silicea D6 (Apotheke).. nach 2 Monaten weg.. falls Tinnitus schon länger -> Tabletten länger nehmen. .
von DHU ( Deutsche Homöopatische Union, billiger?) und Dr. Schüssler.. Tipp Adi
diesen Salzen entsprechen Farben/Töne.. vgl. S.68 Klotsche: "Color Medicine"
 
  Neumann: "Stop der Azidose, Allergien und Haarausfall" Darmverschlackung, reduzierte Nähstoffaufnahmen, Tinnitus, Haarausfall durch Übersäuerung, Entmineralisierung des Haarbodens -> basisch essen, Remineralisierung -> 3. Ernährung  
Fürth, Jan W. Moestel: "Entstehung von Subjektiven Ohrgeräuschen und deren Zusammenhang mit Ernährungsfaktoren und der therapeutischen Intervention mit orthomolekularen Substanzen." Tinnitus ein Störungssymptom.. gesprächstherapeutisch.. Diagnostik.. Ernährungsqualität.. Genussmittel.. orthomolekulare Medizin.. Stoffwechsel im Innenohr.. Heilfasten nach Buchinger VitaMinSpur, 1, 15, 2000 S.18-21 naturmednet.de  
  "chron. Tinnitus - nach Zellulartherapie beschwerdefrei.. Dr. med. Gerd Hadrich, Salzgitter.. 21 Patienten.. hochdosierte Vitamine.. 4 Monate.. 10 deutlich gebessert.. völlig verschwunden.. besserte sich das Hörvermögen.. bis zu 50dB.. hören wieder normal.. Doppelblindstudie.."
aus Dokumentation des int. Gesundheitsnetzes gegen geplante Einschränkungen der Vitaminfreiheit durch Codex Alimentarius in Berlin 17.-19.6.2000 S.118ff
Vitamine, Mineralstoffe Erfahrungsberichte hier Auszüge hier siehe ganz unten
T-zip
  Mangel an Mangan, Kalium? (vgl. Mindell)
-> 50-100mg Niacin, 400 I.E. Vit. E (trocken) 50mg Zink
Bananen essen und viel trinken? Wenyan verlor so seinen Tinni. vgl. mineralstoffe.gif
 
  "Mangan - Sauerstofftransport, Nervenprobleme, Regeneration.. stärkt Bänder, Sehnen, Gewebe.. elastischer/dehnbarer, Hörprobleme, Tinnitus.. schwarze Walnüsse, rohe Nüsse/Samen, Ananas, Heidelbeeren, Avocado, Melone, Spinat, Kleie, Keime" hier W-zip
Kalium-Bicarbonat (-Askarbonat) + Vitamin C "Kombination Kalium-Bicarbonat mit Ascorbinsäure.. 0.15g Ascorbin/0.3g Kalium-Bicarb. 1h vor den Mahlzeiten.. Krebs.." vielleicht auch Tinnitus? hier oder Dr. Pantellini  
  Q10, Vitamin C, EM-X, Selen, Zink, evtl. Vitagerin (Multivitamin mit Cholin) Tipp Dr. Heimes  
Blank,Streibel,Amelung,Seidler,Ganswindt,Kohler: "Diagnose: 'Damit müssen Sie jetzt leben!' 'NEIN DANKE!'" ..Enzymmangel als Krankheitsursache.. Therapie mit Regulat.. Erfolge bei Tinnitus, Schwindel, Durchblutungsstörungen, Pilzen, Kopfhautjucken, Haarausfall.. hier  
  Lebensbaum Ginkgo biloba, z.B. Gingium G-zip
  essentielle Fettsäuren -> 3. Ernährung -> hier  
  Mangel an essentiellen Fettsäuren?: Hanfsamen, Leinöl, Dr. Udo Erasmus hier  
"Regulierung des Gleichgewichtes, Schwindelgefühl oder schnelle Anpassung bei Fliegen, Bergsteigen, Luftdruckschwankungen von der Beschaffenheit der Endolymphe in den Bogengängen des Innenohrs abhängig. Unnormale Kalkeinlagerungen, die dort stören können, sind auch, wie der gesamte Kalkstoffwechsel stark vom Fettstoffwechsel abhängig (nach P. Desnuelle)" Budwig2 B1-zip
  Giftstoffe -> 4. Gifte/Entgiftung  
Quecksilber im Gehirn? mittels MR leicht nachzuweisen, verantwortlich für:
Nervenerkrankung, Gedächtnisstörung, Depressionen, Wutanfälle, Lernstörungen, Seh- und Hörstörungen mit Tinnitus, Immunschwäche, Gelenkprobleme, Rheuma, Darmsymptome mit Verstopfung und Candidainfektion.. Schreiber -> 4. Gifte/Entgiftung
S-zip
  Gifte, Parasiten im Körper? Entgiftung! siehe Clark, Baklayan, Klinghardt, Halter  
  Parasiten -> 7. Parasiten -> Baklayan  
  "Bakterien, Parasiten, Pilze.. Ausscheidungsgifte.. Abbauprodukte in Blut, Lymphsystem.. extrem neurotoxisch..
Meniere
.. Pilztherapie.. Salmonellen.. direkt am Nervensystem" Baklayan
 
"Borreliose: Borrelien produzieren 2 Arten von Neurotoxinen.. Erreger versteckt im Zellinneren.. chron. Müdigkeit, Konzentrationsmangel, Gedächtnis-/Denkstörungen, HWS-/Zahn-/Kieferprobleme, verschwommene Sicht, Doppelbilder, Tinnitus, Depressionen.. Frequenztherapie, Ozon, ozon. Olivenöl, Parozol, Schwarzwalnußtinktur, Bienengift, Kräuter nach Dr. Zhang, viel Knoblauch/Bärlauch, Wermut, Smilax Glabra-Wurzel, Scutellaria-Wurzel, Houttunyia-Kraut, Astragalus membranaceus, Fettsäuren, Q10, B-Komplex, Magnesium.." hier B-zip
  Zusammenhang Tinnitus mit Zähneknirschen? "bei Ohrgeräuschen auch Schmerz Kaumuskulatur/Kiefergelenke, Zähnepressen Dr. Olaf Bernhardt, Greifswald" hier
"Zähneknirschen käme vom Kindermadenwurm" Baklayan... -> Frequenz
 
  "Zwiebeln, Knoblauch, Rettich, Lauch enthalten natürl. Antibiotikum Allicin -> zerstört Krankheitskeime ohne nützliche Darmbakterien zu beseitigen" S.42 Mindell  
"Knoblauch wirksam gg. Parasiten.. Bärlauch.. Zwiebel gegen Darmparasiten" Schreiber  
"Knoblauchtherapie revitalisiert Nerven (Ausleitung Giftstoffe).. schafft ein
spezifisches magnetisches Feld in der Aura" Schreiber
 
"Zwiebel öffnet Poren der Haut.. Durchblutung der Hautgefäße gesteigert (Schwitzen)..
Es kann mehr Energie über die Haut absorbiert werden - Lichtenergie" Schreiber
 
"es gibt keinen schnelleren, sichereren Weg, die Verdauung zu regeln und für Erneuerung der Zellen zu sorgen als durch Chlorophyllzufuhr" S.98 Simonsohn: "Gerstengrassaft"  
  "Mucor-Zyklode: arterielle Durchblutungsstörungen, Hörsturz, schleichender Gefäßverschluß.. Mucor racemosus -> Mucokehl" Arnoul  
"Durchblutungsstörungen durch Mucor Racemosus:
-> verbraucht Sauerstoff, Glukose, Eiweiß, Vitamine, Selen, Zink, Eisen
-> Mangelversorgung, Müdigkeit
-> Unterzucker löst Heißhunger auf Zucker aus -> Übersäuerung
-> Filite verschlechtern Fließeigenschaften des Blutes
-> kalte Extremitäten
-> Ohr -> Ohrgeräusche (Tinnitus) -> Hörsturz
-> schädigt Organismus durch Endo- und Ektotoxine..
Abhilfe durch Mukokehl, im Wechsel verstärkt durch Quentakehl/Notakehl, kombiniert mit Citrokehl, Sanuvis, Alkala" hier -> 310, 474, 875Hz
D-zip
"Carl Spengler: Kolloid K und T 3x 5 Tropfen im tägl. Wechsel.. einreiben hinter dem Ohr oder Wattebällchen in Gehörgang.. 3-5x tägl. 10-20 Ginkgo Meckel Tropfen" hier D-zip
  Statik -> 2. Statik/Haltung -> Dorn  
  zu enge Schuhe? Ohrenzeh eingezwängt? Zähne?
zahnschema_kramer.gif
(450kB) bzw. zahnschema_sonnenwind.gif
E-zip
R-zip
  "Wirbel verrutscht? Nerv eingeklemmt? Nackenmuskeln verspannt?
Flemming: "Die Methode Dorn" Halswirbel C3.. Meridiane blockiert.. Hals-, Nackenmuskeln entspannen, gute Chancen lt. www.dorn-seminare.de" -> 2. Statik/Haltung/Atmung
A-pdf
D-zip
  "Blockierte Wirbel: 62m 8kHz, Halswirbel verkantet.. Breuss-Massage.. Dorntherapie ganze Wirbelsäule.. Beckenschiefstand behoben.. Mobilisation HWS.. Sehstörung (Blitzen) verschwunden.. pro Sitzung 2-3 Wirbel.. Brustwirbel 8,9,10 blockiert.. Aufheben Blockade -> 2 Tage tinnitusfrei.. seitlicher Fingerdruck auf Wirbelsäule -> verschwunden.. im Kernspin nichts zu sehen.. Drucktechnik aus Shiatsu -> 2 Tage weg.. mit Dorn Problemstellen finden, die u.U. anders nicht nachweisbar" hier  
  Licht/Laser hier  
Schüsslersalze=Mineralsalze -> Calcium Fluoratum + Silicea D6 (Apotheke).. diesen Salzen entsprechen Farben/Töne.. vgl. S.68 Klotsche: "Color Medicine"  
IR-Licht 940/660nm gegen Verspannungen
"InfraRed Muscle&Tendon Relaxer" (evtl. Bausatz) hier Jan.02
 
"Lichttherapie gelbes Licht Bioptron, Colorpunctur.." hier -> 8. Heilende Informationen/Reize  
"Low Laser Therapie 1-3W bei Hörsturz, Schwerhörigkeit, Tinnitus, Gelenkbeschwerden.. regt Produktion von ATP an -> Energie für Zelle -> gesteigerte Regenerationsfähigkeit Erstes Quantenmed. Institut für Lasertherapie Dr. Lutz Wilden, Bad Füssing 0941/3074114" 223.Folge Gesund&Fit von Prof. Hademar Bankhofer  
  elektrische Felder/Magnetfelder -> 6. lebensnotwendige Felder  
"Mangel an magnet. Ladung des Eisens der Erythrozyten im Blutbild -> Magnetfeldmatte 2x8min/Tag, Magnetfeldkissen 24min/Tag, Stress/Verspannungen abbauen -> Vitamin B-Komplex, hochdosiertes natürliches Vitamin C, Q10.. 4-7 Monate" Tipp Herr Seitz  
"durch magnetisches Feld para-, ferro-, diamagnetische Stoffe im Körper angesprochen.. Molekülstruktur der mit Eisenatomen behafteten Erythrozyten beeinflusst -> verstärkt Sauerstoff ans Gewebe abgegeben, verringerte Viskosität des Blutes.. Mangelerscheinungen durch Abschirmung natürlicher Felder kompensiert.." Dr. Ludwig  
  "Pflanzen ohne natürliche Magnetfelder wachsen nicht richtig.. moderne Wohn-/Bürohäuser verzerren/schirmen natürl. Felder ab -> Ermüdung, Reizbarkeit, Teilnahmslosigkeit..
fehlendes Erdmagnetfeld im Weltraum -> gravierende Störungen bei den Astronauten..
kleine, sehr wirksame Geräte, die gesundes und natürliches bioelektrisches Milieu nachstellen.. NASA-Astronauten in guter physiolog./psycholog. Verfassung gehalten.. selbst ein schwacher, körpernaher Impuls reicht aus, um stärkere aus der Umgebung kommende zu überlagern und damit wirkungslos zu machen" Flanagan
 
  "Pulsierende-Magnetfeld-Resonanz-Therapie PMRT wirkt dreidimensional: elektrisches Feld, magnetisches Feld, Resonanzeffekte" Dr. Ludwig  
  "Magnetfeldmatte (Zeit+Intens.) soll Tinnitus behoben haben"
Fa. Medtech Prod.+Handels GmbH Hafenstr. 61 4010 Linz über Fa. Santerra Handels GmbH Ahornstr. 30 83451 Piding 08651 714803 DM4600.- Björn hat Matte aus Linz
 
  "HF-Impulsgerät PAP-IMI bei Muskelverspannung, HWS-Syndrom,.. Hexenschuß, Gendefekte, Krebs.." hier hier Fälle P-zip
B-zip
T-zip
"Violey-Ray: HF-Strom (ca. 400-500kHz) über edelgasgefüllte (oft Argon, Neon) Glaselektroden -> Magnetfeld, Licht (+UV vom Funken), Wärme, Ozon.. 'violette Flamme der Transmutation', violettes 'crown' Chakra, elektrische Zellmassage.. gut für Nerven, Nervenenden, Schmerzen, reinigt/ozonisiert Blut, mehr Sauerstoff in Gewebe/Blut, Anämie, hoher Blutdruck, Energie, Nieren, bessere Stimme, Schlaflosigkeit, Lungen-Tuberkulose, Prostata, Schuppen, graue Haare, Haarausfall, kalte Hände/Füße, Hautkrankheiten, Falten, Hörvermögen, Taubheit, Tinnitus, Augenerkankungen, grauer Star, Muskellähmung, Rheuma, Zähne, Krebs..
Edgar Cayce
empfahl Violey Ray in fast 900 seiner Lesungen: Teslas Originaldesign, Resonanz! später einteiliges Design ohne Teslas Resonanzen und Magnetfelder" hier hier
 
  "EOG Biofeedback: Augenbewegungen elektrisch gemessen.. melodische Klangmuster daraus erzeugt.. Musik von Bewegungen der Augen gesteuert.. Tinnitus.. Out Syndrom.." B-txt
  "Alpha-Stim 2000.. mißt Körperstrom, stellt Asymmetrie fest.. legt Mikroströme zum Ausgleich an.. wirkt auf Hirnströme.. löst Stress.. erfrischt.. revitalisiert.. verbessert Hören über passende Akupunkturpunkte.. Tinnitus.. kranke Zellen aktiviert" Haley: "Politics in Healing" Kap.9  
  "Neurophon: interessante Einsatzmöglichkeiten zur unterstützenden Tinnitustherapie.. Zellen ganzer Hirnbereiche in Schwingung versetzen" S.63 Flanagan  
  "Brain Trainer, Brain Tuner, Brain Synchronizer, Cranial Electrotherapy Stimulation CES: 111/1000Hz gemischt. entstresst, entspannt, macht Kopf frei, Sucht, Depression" hier  
  "Megawave-Gerät 10Hz Sinus 2 Elektroden Nacken, gleicht aus
S. Schraml, München Tel. 089 33089158" Tipp Bärbel Mohr
 
  Tinnex (Gerät mit elektromagnet. Feldern: angeblich Geldschneiderei/geschönte Erfolgsstatistiken), ähnliches leicht selbst zu bauen: Generator 6Hz, selbstgewickelte Spule ans Ohr halten. Strompulse hört man als Click im Ohr!!  
  "Magnetischer Pulser gegen Verspannungen" hier  
  "Rifefrequenzen gegen Verspannungen, normalisierende Frequenzen" hier
Muscles tense (to relax) 20 120 240 760
 
  "Rifefrequenzen gegen Tinnitus: 9.19, 10000, 880, 787, 727, 20Hz" hier  
  "Pyramiden zeigen meßbare Wirkungen auf das menschliche Gehirn.. 1min in Pyramide: Veränderung der Energiestruktur.. Kirliankontrollaufnahme.. Zunahme Größe/Brillanz.. geringe farbliche Verschiebungen.. 5min: Änderung Hautwiderstand.. gleicht Fließen Chi zwischen Meridianen aus.. Pflanzen in Pyramidenstruktur.. wuchsen 2-3x schneller.. nach Pflücken doppelt lange frisch" Flanagan  
  Elektrosmog -> 6. Störfelder -> Handys  
"Dr. Karl Maret: EMV-Sanierung in Schulen: NF-/HF-Einkopplungen in Hausnetz-Installation mit Oszi nachweisbar.. Einbau Filter löste viele gesundheitliche, psychosoziale Probleme" Ruth Gill 25.10.03 DGEIM-Symposium  
  "Sendeturm in Wallerhausen.. zusätzlich Euro-Signal installiert.. seitdem zeigten Meßgeräte Vollausschläge.. auffällig viele Erwachsene Ohrenrauschen.. jeden Monat einen neuen Hörsturz.. Nervenschmerzen" Wohnung+Gesundheit 85,1997  
"dramatischer Anstieg schwerer und chronischer Erkrankungen: Lern-, Konzentrations- und Verhaltensstörungen bei Kindern, hirndegenerative Erkrankungen.. immer zahlreicheres Auftreten oft als psychosomatisch fehlgedeuteter Störungen wie chron. Erschöpfung, Tagesmüdigkeit, Ohrgeräusche.. immer häufiger deutlicher zeitlicher/räumlicher Zusammenhang zwischen dem Auftreten und einer Funkbelastung durch Mobilfunkanlage, Handynutzung, DECT-Schnurlostelefone in Haus/Nachbarschaft" Freiburger Appell  
  Handys harmlos? "..an Begünstigung/Auslösung beteiligt sein können: ..Tinnitus, Konzentrations- und Gedächtnisstörungen.." H-pdf
M-pdf
  "Elektrosmogbelastung durch Handy, Hoch- und Niederfrequenzen.. Regulationsfähigkeit.. Meridiane blockieren. Mensch .. nicht mehr belastbar. Zellen mit 0.001mW/ccm gesteuert. Funktelefon.. 2000 bis 25000mW/ccm. Symptome: Konzentrationsschwäche, Ohrenpfeifen.." S.48 Baklayan  
  "selbst ein schwacher, körpernaher Impuls reicht aus, um stärkere aus der Umgebung kommende zu überlagern und damit wirkungslos zu machen.. im Golfkrieg tragbare Magnetfeldgeneratoren" S.103 Flanagan  

und hier die interessanten Bücher . . .

Bernhard Montain: "Tinnitus. Neue Wege zur Behandlung." soll recht hilfreich sein..
Klotsche: "Color Medicine : The Secrets of Color / Vibrational Healing" erklärt Farben und ihre Anwendung zur Heilung..
Hackl: "Farben-Chromotherapie nach Dinshah. Farbentherapie als Naturheilverfahren" Basisinfomationen.. Eigenschaften der Dinshah-Farben.. konkrete Anleitungen für die Behandlung.. Fallbeispiele, Tipps..
Batmanghelidj: "Wasser, die gesunde Lösung. Ein Umlernbuch." Wirkung von Schadstoffen auf Alterungsprozesse.. Rückenschmerzen.. Kopfschmerzen.. Durstsignale.. daß es dem Körper an Wasser mangelt.. Funktion des Wassers klar und verständlich erläutert.. einleuchtend.. Wasserkur mit Meersalz.. viele Krankheiten ohne Medikamente heilbar.. Erfolge auch bei Krebs.. wertvolles Buch..
Forman, Niederwieser: "Lapacho. Der Tee der Götter." für Heilzwecke aus der inneren Rinde des Lapachobaumes.. bewiesen: reduziert Blutzucker.. Diabetes.. stimuliert Produktion roter Blutkörperchen.. führt Organismus Sauerstoff zu.. Geschwüre, Asthma, Rheuma.. immunstimulierende Wirkung nachgewiesen.. als Krebsheilmittel patentiert.. Rezepte für Teegetränke, Speisen, Pflegemittel
Asai Kazuhiko: "Organisches Germanium. Eine Hoffnung für viele Kranke." ..Sauerstoffgehalt im Körper wesentlich erhöht.. giftige Substanzen zu ungefährlichen abgebaut.. viele aufgegebene Patienten behandelt..
Lermer: "Krebs und Psyche. Die Heilkraft von Hoffnung und Liebe - Das Gesundheitsbuch für ein langes Leben" Einfluss von Gottvertrauen, Hoffnung und Liebe..
Ornish: "Die revolutionäre Therapie: Heilen mit Liebe. Krankheiten ohne Medikamente überwinden." schwere Erkrankungen z.B. der Herzkranzgefäße ohne Medikamente und Operationen behandeln..
Pearsall: "Heilung aus dem Herzen." Lebensenergie, die vom Herzen kommt.. erstaunliche Heilprozesse..
Hay: "Gesundheit für Körper und Seele" Krankheit ist nichts anderes als der Verlust der inneren Harmonie und des Vertrauens in uns selbst. Ausführlicher als 'Heile Deinen Körper'
Herer/Bröckers: "Die Wiederentdeckung der Nutzpflanze Cannabis Marihuana Hanf" positive Wirkung bei Asthma, grüner Star, Epilepsie, Muskelkrämpfe, Rückenschmerzen, Arthritis, Rheuma, multiple Sklerose, Aids, Tumoren, als Antibrechmittel bei Chemotherapie, als Appetitanreger, Depressionen, antibiotische antibakterielle Wirkung, zur Reinigung der Lungen, zur Behandlung von Lungenemphysemen, Erleichterung bei Streß und Migräne, für Schlaf und Entspannung. Hanfsamen (indischer Hanf) als Grundnahrungsmittel (Linol-, Linolensäuren): für Glanz der Haut, Haare, Augen, Reinigung der Arterien, Stärkung Immunsystem, gegen Akne, trockene Haut.
Robert O. Becker, Selden: "The Body Electric: Electromagnetism and the Foundation of Life"..Einfluß elektromagnetischer Felder auf Körper.. Regenerierung von Gewebe.. Experimente und Fallstudien.. logisch.. interessant.. einfach zu lesen.. schwer wieder aus der Hand zu legen.. beste Kritiken.
Robert O. Becker: "Cross Currents: The Promise of Electromedicine, the Perils of Electropollution"..Einfluß von Elektrosmog auf die Gesundheit.. alternative Heilmethoden über die Selbstheilkräfte des Körpers ..Salamander regenerieren Gliedmaßen.. eines der besten Bücher über Magnetfeldtherapie.. kaufen!

"Wer heilt, hat recht"

Auszug aus Bernau, Meyer: "Schmerzfrei ohne Tabletten. Das große Akupressurbuch"
(S.227fff)
vgl. Allgeier: "Schmerzfrei und schlank durch Akupressur" (S.98)


Bernau, Meyer: "Schmerzfrei ohne Tabletten. Das große Akupressurbuch" bei Atemnot, Bandscheiben, Depressionen, Erschöpfung, Konzentrationsschwäche, Müdigkeit, Ohrensausen, Rheuma, Streß.. ausführlich gegen Tinnitus.. es wirkt !

Ohrensausen
Hören Sie gern Musik, das Trillern eines Vogels, das Prasseln eines Kaminfeuers oder das fröhliche Brabbeln eines Babys? - Ja, ich auch. Aber oft, wenn ich etwas Schönes höre, erwacht mein Mitgefühl mit den Menschen, die das alles kaum noch oder sogar überhaupt nicht mehr hören können, weil sie sehr schwerhörig oder taub sind.

Und ich muß daran denken, wie wunderbar es doch im Grunde ist, daß sich Schallwellen, die man weder sehen noch fühlen noch schmecken noch riechen, sondern nur durch technische Apparate messen kann - daß sich diese Schallwellen in unseren Ohren zu Klängen verwandeln, die wir als angenehm empfinden.

Wie das vor sich geht, ist in der modernen Medizin kein Rätsel mehr. Die Schallwellen werden von den Ohrmuscheln aufgefangen. Durch den äußeren Gehörgang gelangen sie zum Trommelfell, einem feinen und zarten, straff gespannten Häutchen. Sie dringen durch das Trommelfell ins Mittelohr, wo sie auf die Gehörknöchelchen treffen. Das sind Knöchelchen, die aussehen wie ein winziger Hammer, ein winziger Amboß und ein winziger Steigbügel - und nach diesem Aussehen haben sie auch ihre medizinischen Namen erhalten.

Hammer, Amboß und Steigbügel leiten die Schallwellen durch leichte Schwingungen weiter ins Innenohr, ins Labyrinth. Hier befindet sich die spiralförmige Schnecke, die mit einer Flüssigkeit gefüllt ist. Kommt nun der Schall bei der Schnecke an, gerät die Flüssigkeit in Bewegung. Es gibt winzige Wellen. Und die Wellen wirken sich auf die Fasern des Gehörnervs aus, die hier liegen. Die Fasern empfinden einen Reiz, den sie ins Gehirn weiterleiten - und schon hören wir. Aus der Schallwelle ist ein Klang geworden, den wir als angenehm - nun ja, und manchmal auch als unangenehm empfinden.

So ganz nebenbei erfüllt das Ohr aber noch eine andere Aufgabe. Im Innenohr befinden sich neben der Schnecke drei halbkreisförmige Röhren, die ebenfalls mit einer Flüssigkeit gefüllt sind. Es handelt sich dabei um die Bogengänge, die für unseren Gleichgewichtssinn zuständig sind. Wenn wir uns drehen oder bücken, gerät die Flüssigkeit in den Bogengängen in Bewegung. Das übt einen Reiz auf den Gleichgewichtsnerv aus. Der Nerv signalisiert über das Kleinhirn der Großhirnrinde, daß die Lage des Körpers sich geändert hat, und schon treten die jeweils nötigen Muskeln in Aktion, damit wir das Gleichgewicht nicht verlieren, und damit wir nicht umkippen.

Erkrankungen dieses komplizierten Gehörorgans kommen häufig vor. Das wissen wir alle. Gefürchtet sind vor allem die Mittelohrentzündung, bei der sich im Mittelohr Eiter bildet, und die Otosklerose, bei der sich Hammer, Amboß und vor allem Steigbügel versteifen, nicht mehr schwingen und die Schallwellen nicht mehr weiterleiten können.

Bei beiden Ohrkrankheiten kann nur der Arzt helfen. Bei der Mittelohrentzündung durch eine Öffnung des Trommelfells, damit der Eiter abfließen kann. Bei der Otosklerose durch eine Operation, wenn andere Mittel nicht mehr helfen.

Aber es gibt ein Ohrenleiden, das noch viel öfter auftritt als diese beiden schweren Erkrankungen. Ein Leiden, das zunächst nur lästig ist: In den Ohren rauscht und summt es am Anfang. Man sagt sich: vielleicht habe ich heute nacht falsch auf dem Ohr gelegen. Es wird schon wieder aufhören, denn etwas Schlimmes kann es ja nicht sein, weil ich keine richtigen Schmerzen habe. Aber dann stellt sich das lästige Geräusch in den Ohren häufiger ein. Nun fängt es schon an, höchst unangenehm zu werden. Man reibt sich die Ohren, und man säubert sie gründlich, weil man denkt, daß sich vielleicht ein Pfropfen aus Ohrenschmalz gebildet hat. Danach kommt die nächste Stufe. Es rauscht und summt und dröhnt fast ununterbrochen. Nicht mehr nur vorne im Ohr, sondern auch tiefer im Kopf. Es ist, als befände sich die gesamte Schädeldecke in einer zwar leichten, aber ständigen Vibration. Man hört nicht mehr so gut wie früher, und aus dem früher nur lästigen und unangenehmen Gefühl wird im Laufe der Zeit eine Qual.

Es ist leider eine Tatsache: Erst in diesem fortgeschrittenen Stadium gehen die meisten Menschen mit derartigen Ohrenbeschwerden zum Arzt. Sie werden gründlich untersucht. Sie erfahren, daß sie keine Schwerkranken sind, sondern an Ohrensausen leiden. Woher denn das Ohrensausen komme, wollen die Patienten dann wissen.

Aber die Antwort ist schwer zu geben. Vielleicht ein zu hoher, vielleicht ein zu niedriger Blutdruck. Unter Umständen eine hormonelle Störung, vor allem bei Frauen in den Wechseljahren. Auch eine Nervenkrankheit im Frühstadium, die man mit den klinischen Untersuchungsmethoden noch nicht erkennen kann, kommt als mögliche Ursache in Frage.

Es können Jahre vergehen, ehe beim einzelnen Patienten die tatsächliche Ursache gefunden wird
. Vielfach ist sein Leiden dann schon so weit fortgeschritten, daß es schwierig und langwierig ist, ihm noch zu helfen.

In den Ländern des Fernen Ostens, in denen die Akupressur inzwischen bekannt ist, sagt man deshalb: Akupressiere sofort, wenn du zum erstenmal Ohrensausen hast. Akupressiere regelmäßig, auch wenn das Ohrensausen schon nach der ersten Selbstbehandlung aufhört. Du ersparst dir unter Umständen ein langes und schwieriges Leiden.

Um Ohrensausen zu bekämpfen, genügen vier Punkte. Die beiden ersten liegen in der Innenseite der Augenbrauen, links und rechts neben der Nase. Man akupressiert sie gleichzeitig mit den Kuppen der Mittelfinger. Drücken Sie nicht zu schwach, aber auch nicht zu stark auf diese Punkte. Verschieben Sie die Haut ein wenig gegen die darunter liegenden Knochen. Sie spüren dann, daß die Punkte druckempfindlich sind. Auch wenn Sie die akupressierenden Mittelfinger weggenommen haben, müssen Sie den Druck noch spüren. Falls Sie ihn nicht mehr spüren, behandeln Sie die beiden Punkte noch einmal mit etwas kräftigerem Druck.

Der dritte Punkt befindet sich dort, wo die Oberlippe aufhört und das Nasenbein anfängt. Drücken Sie nur einmal mit dem Mittelfinger der rechten Hand fest in diese Kerbe. Auch hier spüren Sie den Druck noch immer, wenn Sie den Finger längst weggenommen haben.
Drei Punkte genügen im allgemeinen, um lästiges Ohrensausen verschwinden zu lassen. Zusätzlich kann die Schädeldecke akupressiert werden.

Zum Schluß der Behandlung legen Sie sich die rechte Handfläche oben auf die Schädeldecke. Machen Sie mit mittelstarkem Druck kreisende Bewegungen, bei denen Sie die Kopfhaut gegen die Schädelknochen verschieben. Also nicht mit der Handfläche über die Haut reiben, sondern die Haut im Kreis gegen ihre Unterlage - den Knochen - verschieben. Das ist wichtig für den Erfolg der Behandlung.

Die Dauer der Behandlung sollte für alle vier Punkte zusammen dreißig Sekunden nicht überschreiten. Morgens dreißig Sekunden, mittags noch einmal, und abends kurz vor dem Schlafengehen zum dritten Mal.

Ich sagte schon, daß man bei Ohrensausen die besten Ergebnisse erzielt, wenn es noch nicht zu einem chronischen Leiden geworden ist. Chinesische Ärzte haben jedoch die Erfahrung gemacht, daß die Akupressur dieses Leiden auch dann wenigstens lindern und erträglich machen kann, wenn es sich schon in einem fortgeschrittenen Stadium befindet. (von Frau Walter 10.5.2001 Dr. Matthias Weisser)



Tinnitus - Nach Zellular-Therapie beschwerdefrei.
Dr. med. Gerd Hadrich, Salzgitter

HNO-Facharzt Dr. med. Hadrich: "ich bin überzeugt, dass das der neue Weg ist."
am Anfang war ich sehr skeptisch . . .


Ich freue mich, Ihnen etwas vorstellen zu können, das ich als niedergelassener Hals-Nasen-Ohren-Facharzt nicht für möglich gehalten habe.

Ich habe selbst in den letzten Jahren mehrere wissenschaftliche Studien über Antibiotika durchgeführt und bin teilweise bei Wirkungen sehr skeptisch, die Medikamente hervorrufen, weil sie doch sehr viele Nebenwirkungen haben.

Im letzten Jahr habe ich Dr. Rath kennengelernt. Das Thema Tinnitus, das mich als Hals-, Nasen- und Ohrenarzt schon seit Jahren beschäftigt, war Anlass, einmal eine Studie durchzuführen.

Primär sprechen wir vom Tinnitus bei Patienten, die über Ohrgeräusche klagen, von einem chronischen Tinnitus, wenn er mehr als drei Monate besteht. Davon betroffen sind viele Patienten, die zu mir und zu Fachkollegen kommen und die dann medikamentös behandelt werden. Man versucht mit chemischen Stoffen die Durchblutung des Innenohres zu fördern bzw. zu verbessern.

Ich begann im Januar damit, Patienten mit chronischem Tinnitus mit hochdosierten Vitaminen zu behandeln. Ich hatte 21 Patienten für diese Therapie gewinnen können und beobachtete diese vier Monate lang.

Nach vier Wochen wurden die Patienten wieder bestellt. Es wurde ein Audiogramm sowie ein Timpanogramm durchgeführt und nach der ausführlichen Anamnese genau besprochen, was sich am Tinnitus geändert hat.

Nach einigen Monaten - ich habe diese Studie mittlerweile abgeschlossen - zeigte sich etwas, das ich nicht für möglich gehalten hatte. Bei einer signifikant hohen Anzahl der Patienten hatte sich der Tinnitus gebessert bzw. war völlig verschwunden.

Ich war so begeistert, dass ich mit den Patienten gemeinsam überlegte, wie es weitergehen solle. Die meisten Patienten werden weiterhin hochdosierte Vitamine einnehmen!

Es stellte sich aber noch etwas Besonderes heraus, das mich als Hals-Nasen-Ohren-Facharzt begeisterte und gleichzeitig verblüffte. Bei einer Vielzahl dieser Patienten besserte sich das Hörvermögen. Ich weiß nicht, ob sie wissen, dass viele Patienten, die über Tinnitus klagen, schwerhörig sind und natürlich ein Audiogramm als Erst-Diagnostik notwendig ist. Die Auswertung dieser Diagramme zeigten etwas, das Kollegen und sicher auch Fachkollegen nicht für möglich halten werden. Es traten Verbesserungen des Hörvermögens bis zu 50dB ein, das heißt, die Patienten hören wieder normal.

Ich war am Anfang so skeptisch, dass ich mir sagte, vielleicht tritt ja bei der Studie eventuell bei einem Anteil von fünf Prozent eine leichte Besserung ein. Das sind sogenannte Placebowirkungen, wie sie auch bei jedem anderen Medikament auftreten können. Das Gegenteil war der Fall: Die Wirkung und die Ergebnisse waren einfach verblüffend. Ich habe Dr. Rath vorgeschlagen, mich sehr gerne für eine sogenannte wissenschaftlich begründete Doppelblind-Studie zur Verfügung zu stellen, weil die Ergebnisse, die ich bisher erzielt habe, mich mehr als überzeugt haben.

Ich behandele Tumorpatienten schon sehr lange mit Vitamin C, weil ich mich mit den Lehren des berühmten Prof. Linus Pauling beschäftigt habe. Erst im letzten Jahr habe ich Dr. Rath und auch seine Zellular-Medizin kennengelernt.

Ich bin überzeugt, dass dies der neue Weg ist, und ich hoffe, dass sich sehr viele Mediziner und Fachmediziner finden werden, um weitere Studien durchzuführen. Ich bedanke mich.

Dr. Rath: Ich denke, was wir gerade gehört haben, spricht für sich. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Dr. Hadrich. Es steht für uns fest, dass wir zusammen eine große Doppel-Blind-Studie durchführen werden.

Klaus Rühling: Vitamin C, in hochdosierter Form gegeben, verursache als Nebenwirkungen Nierensteine. Zu dieser These sagen Sie, das ist absoluter Quatsch.

Dr. med. Gerd Hadrich: Ja, das ist unsinnig. Ich habe vor etwa einer Woche mit dem leitenden Oberarzt und einigen Kollegen der Medizinischen Hochschule Hannover gesprochen - es gibt keine Studie, die das belegt. Das entspricht dem, was Herr Kollege Rath eigentlich auch schon erzählt hat. Ich möchte das noch einmal besonders betonen, weil viele Fachkollegen dieses Märchen immer wieder erzählen und den Patienten dadurch Angst einjagen. Das sollte endlich einmal beendet werden.

Veränderung der Ohrgeräusche
nach 4-wöchiger Behandlung
Verbesserung des Hörvermögens


Klaus Rühling: Sie sagten, Sie haben eine Fernsehsendung gesehen, in der die abenteuerliche These aufgestellt wurde, Vitamin C, hochdosiert gegeben, stehe in direktem Zusammenhang zu genetischen Erbschäden. Auch das, sagen Sie, kann man so nicht halten.

Dr. med. Gerd Hadrich: Die Fernsehsendung "Visite" lief vor wenigen Tagen. Eine Chemikerin aus Bremen berichtete, dass hochdosierte Vitamin-C-Gaben Erbschäden verursachen. Das wurde postuliert. Der zweite Satz ging leider unter. Er besagte, es gäbe noch keine Studie, die das belegt; aber man sollte doch die Patienten warnen, hochdosiert Vitamin C einzunehmen. Das ist das, womit die Pharmakonzerne agieren, um die Angst zu schüren. Ich warne davor, solchen Behauptungen Glauben zu schenken.

Moderator Klaus Rühling im Gespräch mit Dr. Hadrich. Sonntag, 18.Juni 2000 Estrel-Hotel, RATH Gesundheit für das 21. Jahrhundert S.118fff (herausgeschrieben 15.7.2001 Dr. Matthias Weisser)



Zen-Meditation . .
Betreff:
[dtl-l] Fw: [dtl-l] Re: Mein Tinni Datum: Fri, 31 Dec 1999 10:22:07
Von: j.p.parchentsen@hof.baynet.de An: dtl-l@tinnitus-liga.de

> Gibt es im Forum einen Zahnarzt, mit dem ich Erfahrungen austauschen kann? m.f.g.Hermann 57.5 Jahre Tinnitus, erträglich

Gibt es !
Hallo, mein Name ist Johannes Parchent, 37 Jahre, Zahnarzt. Beruflich hatte ich allerdings bisher kaum mit Tinnitusbetroffenen zu tun.

Ich hatte mir den Tinnitus durch ein Lärmtrauma eingehandelt, verbunden mit einer Hochtonschwerhörigkeit oberhalb von 4000 Hz von -40dB.

Dann kam zunächst der übliche schulmedizinische Weg: 10 Trental- und Cortisoninfusionen, wie üblich keine Wirkung, also in die Druckkammer, 10 Tauchfahrten, die mir subjektiv jedesmal eine vorübergehende Verschlechterung gebracht haben.

Die Schwerhörigkeit hatte sich nach einiger Zeit ganz gut regeneriert (nur noch -20 dB, was altersgemäß nahezu normal ist). Aufgrund der Erkenntnis, daß der Tinnitus - verkürzt ausgedrückt - eine neurologische Feedback-Schleife im Gehirn ist, die bestehen bleibt auch wenn der auslösende Faktor nicht mehr besteht, habe ich dann sehr schnell den konventionellen Therapie-Weg verlassen und mich komplett auf Techniken konzentriert, die manchem vielleicht ein wenig esoterisch vorkommen mögen, die aber offensichtlich sehr effektiv sind.

Eine Bekannte, die ein Zentrum für Reiki, Yoga, QiGong etc. führt, hatte von einer anderen Tinnitusbetroffenen berichtet, die durch diese Möglichkeiten den Tinnitus komplett weggekriegt hat. Mit Reiki war ich schon vorher vertraut und habe sofort bemerkt, daß sich das günstig und sehr angenehm auf den Tinnitus auswirkt. Das habe ich natürlich intensiviert.

Weiterhin habe ich eine Serie taoistische Energiezonenmassage gemacht. Yoga und QiGong kamen dazu. Letzteres ist z.B. in der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) ein unverzichtbarer Bestandteil. Der Durchbruch kam dann später irgendwann bei einer dreitägigen ZEN-Meditation, wo ich ganz unmittelbar gespürt habe, daß die besagte Feedback-Schleife unterbrochen wurde.

Auf einem Ohr war der Tinnitus völlig weg, auf dem anderen erheblich leiser. Im Weiteren habe ich diesen Zustand, der mir durch die Meditation zugänglich geworden war, regelmäßig eingeübt, wodurch im Laufe der Zeit der Tinnitus noch gar komplett verschwand.

Anfangs war das Ganze noch ein eher labiler Zustand, d.h. daß durch entsprechende Belastungen (Streß, Schlafmangel, Alkohol, Lärm, grippale Infekte, Ernährungsfehler) der Tinnitus oft wieder auftrat. Mit der Zeit stabilisierte sich die Situation, so daß ich jetzt sagen kann, daß ich wohl einer der Wenigen bin, die dieses eigenartige Phänomen überwunden haben.

Zwei Dinge sind mir dabei zu Schlüsselelementen geworden:
1. Ich habe keinen Moment lang den Glauben an die Möglichkeit der vollständigen Heilung verloren.
2. Ich habe in dieser Erkrankung eine Sinnhaftigkeit entdeckt, die mir wertvolle Hinweise zu meiner gesamten Existenz vermittelt hat.

Die "Botschaft" des Tinnitus habe ich so in mein Leben integriert, daß sich meine gesamte subjektive Wahrnehmung der Welt völlig verändert hat, wovon ich, mein Beruf und vor allem meine Familie ganz erheblich profitieren und wodurch das Symptom Tinnitus überflüssig wurde.

Meine "Therapiebemühungen" dienten also letztlich mehr der Entwicklung meiner Persönlichkeit. Die Tinnitus-Website http://tinnitus-psyche.purespace.de/tp.htm zeigt genau diese Chance auf. (in html formatiert 17.5.2001 Dr. Matthias Weisser)

©2004-2008 freiemedizin.de ~ Dies ist eine reine Hinweisseite, sie ersetzt keine ärztliche Beratung!